MANOS - Wer wir sind...

"Wir gehören nicht zu den Bands, die einen auf 'Satan' und 'Evil' machen wollen. Wir sind ziemlich gut gelaunte Zeitgenossen und das möchten wir auch durch unsere Musik widerspiegeln." (Andrew)

Bild "35_f13_07k.jpg"
Andrew (git/voc)      -      Eule (bg)      -      Ratze (dr)

Die Band blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. 1984 nahe Querfurt als Schülerband "Löwenherz" gegründet, war es in den letzten Jahren der DDR nicht einfach, diese Musikrichtung zu verfolgen. Daher kam der Durchbruch erst in den neunziger Jahren. 1991 wurde die erste EP "Manos" auf Vinyl veröffentlicht, gefolgt von einem Minialbum mit einem Mix aus Spaß und Metal unter dem Titel "La Bumm - die Fette". Das 1995'er Album "Terrible Reality" wurde von den Fans bereits sehnsüchtig erwartet.

Es wurde ein voller Erfolg und legte den Grundstein für die steigende Bekanntheit der Band. Eine Tradition ist es seitdem, daß sich Metal- und Spaßscheiben abwechseln. "At Mania of Death" und "Living Burial" versorgen die Freunde harter Klänge - "Friede, Freude, Eierkuchen" oder "Weihnachtsfieber" sind bei jeder feucht-fröhlichen Metal-Party erste Wahl.

Die besondere Performance hat bei vielen großen Events für Furore und Schlagzeilen gesorgt - beim Withfullforce in Leipzig und nicht zuletzt beim Wacken - ein ausgefallenes Stageoutfit und der unverkennbare Sound hinterließen einen bleibenden Eindruck und sorgten für gute Kritiken in Zeitschriften, wie "Germanrock", "Legacy" und "Rockhard". Inzwischen legendär sind die Weihnachtskonzerte mit entsprechend angepasster Bühnenshow oder auch die Party-Events wie das Wanstock-Festival in Wansleben.

In diesem Sinne danken wir all unseren Freunden, unseren treuen Hörern/Konzertbesuchern, unseren Familien, Zeitschriften/Fanzines, Veranstaltern, Radiosendern und dem Weihnachtsmann für die tatkräftige Unterstützung.